Zeitung austragen

Wer gerne unterwegs ist, zuverlässig ist, keine Angst vor Hunden hat und sich etwas Geld dazu verdienen möchte, kann dies mit Zeitung austragen tun. Der Begriff Zeitung austragen steht hier auch stellvertretend für andere Printmedien wie Werbung und Zeitschriften. Es ist ein Job ohne Wenn und Aber, denn die Lieferung muss immer erfolgen, ob es regnet oder schneit.

Die Voraussetzung für diese Tätigkeit ist, dass man mindestens 13 Jahre alt ist. Die Chancen auf ein Job sind sehr hoch, da die Nachfrage groß ist. Das Wochenblatt, also die wöchentliche kostenlose Zeitschrift, inseriert oft selbst bei Bedarf, genau so wie die anderen kostenpflichtigen Zeitungen. Dort ist dann eine schriftliche oder telefonische Bewerbung möglich. Alternativ kann auch im Internet nach Jobs in dieser Branche gesucht werden. Am besten alle in Frage kommenden Zeitungsverlage anrufen.

Wichtig: volljährige Menschen müssen sich einen Gewerbeschein besorgen.

Die Zeitungen erhält der Zeitungsausträger entweder per Post nach Hause geliefert oder er muss diese an einem bestimmten Ort abholen. Danach müssen die Zeitungen meist  in einem festgelegten Verteilgebiet ausgetragen werden. Möglicherweise müssen dabei richtig lange Strecken zurückgelegt werden. Das hängt alles vom Ort und Verlag ab. Wer möchte, kann die Zeitungen auch mit dem Fahrrad oder sogar mit dem Auto (was natürlich wieder Sprit kostet) verteilen, um Zeit zu sparen.

Der Verdienst ist ziemlich gering (zumindest im Gegensatz zu anderen Verdienmethoden). Er liegt zwischen 40 und 200 Euro monatlich, das unterscheidet sich von Verlag zu Verlag und hängt natürlich auch vom Auftragsvolumen (wie viele Haushalte, welche Produkte) ab. Wer Zeit und Lust hat, bewirbt sich einfach bei mehreren Zeitungsfirmen, meist kommt man auf die Warteliste, also bei so vielen Verlagen wie möglich bewerben.

Fazit:

Im Gegensatz zu vielen anderen Tätigkeiten ist die Bezahlung bei diesem Job wirklich gering, weshalb es sich nur lohnt, wenn man Spaß daran hat, sich bei jedem Wetter draußen zu bewegen.

Der besondere Vorteil bei dieser Tätigkeit ist, dass sie schon mit 13 Jahren ausführbar und man in diesem Alter ja froh um jeden Euro ist. Außerdem spart man sich das Fitnessstudio, denn Laufen an der frischen Luft ist gesund und kräftigt die Muskulatur.

Wenn man unsicher ist, ob dies ein geeigneter Nebenjob ist, kann man auch erst einmal eine Urlaubsvertretung annehmen.

Diesen Beitrag teilen