Redner

Nicht jeder ist rhetorisch begabt. Wer allerdings gerne spricht und dabei auch eine beeindruckende Überzeugungskraft an den Tag legen kann, der sollte auf jeden Fall einmal darüber nachdenken, als Redner Geld zu verdienen. Wie sehr man sich dabei auf diesen Job fokussiert, kann jeder für sich selbst entscheiden: Vom Teilzeit- und Nebenjob bis hin zur Vollzeitstelle als Selbstständiger ist vieles denkbar. Der Verdienst gestaltet sich dabei ebenso variabel. Um allerdings extrem hohe Gagen und entsprechend viele Aufträge erhalten zu können, bedarf es einer enormen Präsenz. Die Themenwelten sind dabei recht breit gefächert, so dass im Grunde alle jenen Themen zu barem Geld gemacht werden können, für die Menschen Interesse entwickeln können – aus welchen Gründen auch immer. Das Hineinversetzen in Stimmungen sollten Redner beherrschen, schließlich kann der Ton einer Rede von humorvoll bis traurig reichen.

Die eigenen Dienste aktiv anbieten

Um überhaupt als Redner einen Auftrag zu bekommen, sollten die eigenen Fähigkeiten sehr aktiv angeboten werden. Dabei empfiehlt es sich, alle möglichen Medien zu nutzen. Das Internet steht dabei an erster Stelle, lassen sich mit ihm doch die meisten Menschen erreichen. Eine eigene Homepage ist Pflicht, um in den verschiedenen Suchmaschinen Surfende auf sich aufmerksam zu machen. Das Schalten von Anzeigen in thematisch passenden Magazinen und Zeitungen (allerdings auch online) sollte ebenfalls nicht vergessen werden. Wenn dann erst einmal die ersten Aufträge vorliegen und die Auftritte auf der Bühne die Aufmerksamkeit der Zuhörer erregen, setzt im Idealfall eine Kettenreaktion in Form bester Mund-zu-Mund-Propaganda ein. Die Kamera mitlaufen zu lassen, sollte ebenfalls in Betracht gezogen werden – so lassen sich interessierte Kunden am ehesten überzeugen.

Als Redner Geld verdienen

Wer als Redner einige € verdienen möchte, der hat in der Regel zwei Optionen, seine Fähigkeiten zu kommunizieren. Zum einen ist es oftmals gängige Praxis, dass die Kunden den Redner bitten, eine eigenständige Rede zu verfassen, die dann von ihm präsentiert wird. Dies kommt Vortragenden aus Leidenschaft am ehesten entgegen, sind sie doch für den kompletten Inhalt verantwortlich und können diesen auf ihre Performance (Mimik und Gestik) perfekt abstimmen. Zum anderen ist es denkbar, dass Auftraggeber bereits einen Text besitzen, diesen aber nicht in Eigenregie vortragen wollen – aus welchen Gründen auch immer. Hier muss das schriftstellerische Können im Hintergrund bleiben, da es lediglich darauf ankommt, den Text wie gewünscht vorzutragen.

Zu vielen Anlässen werden Redner gesucht

Es gibt viele Situationen, in denen Redner benötigt werden. Hochzeiten, Geburtstage und andere Feierlichkeiten verlangen in der Regel nach Reden. Findet sich niemand aus der Gastgeberschar, engagiert diese nicht selten einen Redner. Es muss allerdings nicht immer der private Raum sein, in dem rhetorisch begabte Menschen einen Job finden. Auch in der Politik oder in der Business-Welt gilt es, auf überzeugende Art und Weise Inhalt zu präsentieren. Für gewöhnlich suchen sich die Verantwortlichen dann aber keinen nebenberuflichen, sondern professionellen Redner. Dieser ist beispielsweise in Vereinen und Zusammenschlüssen zu finden. Wer sich also dafür interessiert, aus seinem Hobby eine professionelle hauptberufliche Tätigkeit zu machen, sollte darüber nachdenken, einer entsprechenden Vereinigung beizutreten.